09.09.2018 - "Wasser-Wissen live"

Wir weisen auf eine spannende Veranstaltung hin, die beides vereinen soll: Einerseits 2 Vorträge, die richtungsweisendes Wasser-Wissen vermittelt, andererseits eine lebendige Diskussion auf den Weg bringen sollte, um dieses Wissen auf den Prüfstand zu stellen.

Wann: 09.09.2018 (Sonntag) um 15:00 Uhr

Wo: Werkhaus München (Café) Leonrodstraße 19

 

Vortrag: Lebensmittelqualität messbar gemacht: das Redoxpotential
Prof. Dr. Manfred Hoffmann aus Diessen / Ammersee

Zur Person:

Hoffmann studierte an der Landwirtschaftlichen Fakultät Weihenstephan der Technischen Universität München Landwirtschaft und beendete nach dem Referendariat mit dem II. Staatsexamen die fachliche Ausbildung. Nach einer Dozententätigkeit an einer landwirtschaftlichen Ingenieurschule erhielt er 1964 einen Ruf an die neugegründete Hochschule Weihenstephan-Triesdorf für das Fachgebiet Agrartechnik. Nachdem sich seine Dissertation mit Fragen der Didaktik der Technischen Wissenschaften befasste, wurde er vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus bald zum „Kontaktstellenleiter für Hochschuldidaktik“ ernannt und hat sich dabei insbesondere mit der Fortbildung von Hochschullehrern beschäftigt, was mit der erstmaligen Vergabe eines staatlichen „Preis für gute Lehre“ durch das Wissenschaftsministerium honoriert wurde. Es wurde auch zu einer Berufung als Lehrbeauftragter an die TU München im Rahmen der Berufsschullehrerausbildung. Durch seine Initiative wurde an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf als erster bayerischer Hochschule den Studenten ein Ausbildungsangebot für „Ökologischen Landbau“ gemacht. Die Emeritierung erfolgte im Jahre 1999.

Einer seiner Arbeitsschwerpunkte:

Die Suche nach Nachweismethoden zum Stresseinfluss auf die Lebensmittelqualität durch die technologische Beeinflussung bei der Produktion führte zur Entwicklung eines elektrochemischen Screenings auf der Basis des Redoxpotentials, das heute in Ergänzung zur Chemoanalyse eine ganzheitlichere Aussage zur Lebensmittelqualität mit gesundheitsrelevanter Bedeutung (Neutralisationskapazität für Freie Radikale) liefert.

 

Vortrag und Diskussion
Nadeen Althoff aus Owingen (Bodensee)

Zur Person:

Industriekaufmann, BWL-Vordiplom, Bio-KombuCha Brauer & Getränkeentwickler für unpasteurisierte Bio-Getränke [ab 1991], praktischer und naturkonformer Wasserforscher ab 1988, Vorträge, Aufsätze, Entwickler und Umsetzung von Natur-Prinzipien in Technik [Bionik]. Eutonie- Yoga- und Meditationslehrer, Künstler [Musik (CD), Objektkunst etc.]

Unternehmer, Bio-Produkt des Jahres [für Bio-KombuCha] 1994, Gründung von Bormia.de Bio-Quellwassergenerator (Bionik) 2004.

Einer seiner Schwerpunkte:

Es zeigt sich, dass die konzeptorientierten, technischen Manipulationen am Wasser und die entsprechende Verifikationen durch Messparameter teilweise von einer notwendigen ganzheitlichen Betrachtung des Lebendigen Wassers ablenken: Lebendiges Wasser, was ist das? Dazu gehört auch die Frage: Was ist es nicht? Mein Schwerpunkt ist es ein Verständnis von natürlich Lebendigem Wasser für Mensch, Tier & Pflanze sowie in der Lebensmittelverarbeitung zu vermitteln. Bisherige Konzepte, wie unser Trinkwasser denn zu sein hat, erweisen sich teilweise als unrealistisch und sind zugunsten eines natürlichen Trinkwassers zu relativieren.

 

 

Kontakt

Quellen des Lebens e.V.
Waisenhausstr. 38
80637 München
Tel.:  089 / 14903431
Fax:  089 / 15704043
E-mail: info@Quellen-des-Lebens.com